Geothermie Holzkirchen – ZfK-Nachhaltigkeitspreis/ Laudatio

In der die Bayerische Landtagspräsidentin Ilse Aigner sicher auch den Rosenheimer Holzbaupreis erwähnt hätte, wäre dessen Publikumspreis nicht erst jüngst an die Geothermieanlage Holzkirchen vergeben worden, und zwar für die naturnahe Gestaltung einer Industrieanlage.

Bei der Verleihung des #ZfKNachhaltigkeitsAwards im Rahmen des Ludwig-Erhard-Gipfels 2020 am Tegernsee rückte Aigner nicht zuletzt die ungewollt spannenden Ereignisse bis zum Start des Projekts in den Mittelpunkt: „Es war fast wie ein Krimi…“, bis das Projekt endlich habe anlaufen können. Eine Zitterpartie nach der anderen sei von Bürgermeister Olaf von Löwis (seit Mai 2020 ist von Löwis Landrat des Landkreises Miesbach) und seinen Mitstreitern im Gemeinderat und bei den Gemeindewerken Holzkirchen durchzustehen gewesen. Immerhin sei es um eine Summe von insgesamt 60 Millionen Euro gegangen, die man – wäre das Projekt schiefgegangen – hätte abschreiben müssen, so von Löwis im Video-Einspieler vor der Preisverleihung an die #GeothermieHolzkirchen . Landtagspräsidentin Aigner – vormals noch bayerische Energieministerin – war nach eigenen Worten von Anfang an als Unterstützerin im Boot und sie habe Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier ein für die künftige Rentabilität der Geothermie Holzkirchen bedeutsames Zugeständnis abgetrotzt.

Sehen Sie auch unser Video zur Rede, mit der sich Olaf von Löwis für den ZfK-NachhaltigkeitsAward bedankte.