Ludwig-Erhard-Gipfel

Die Veranstalterin des Gipfels am Tegernsee, die Verlegerin und Publizistin Christiane Goetz-Weimer, spricht im Video über ihren Bezug zum Namenspatron des Ludwig-Erhard-Gipfels, über die Bedeutung Ludwig Erhards auch für die Region #Tegernsee und darüber, inwiefern wir noch heute vom Vater der Sozialen Marktwirtschaft lernen können. (Aufnahmen von 2018)

Beim diesjährigen Gipfel wurde neben dem Freiheitspreis der Medien ( -> zur Dankesrede des letztjährigen Preisträgers Jean-Claude Juncker im Video) erstmals ein #Nachhaltigkeitspreis verliehen. Bei dieser Premiere kam Holzkirchen zum Zug. Laut Merkur sehen die Gipfel-Veranstalter in der Geothermieanlage der oberbayerischen Marktgemeinde ein preiswürdiges Leuchtturmprojekt. Stifter des neuen Awards ist die Zeitung für kommunale Wirtschaft (ZfK) des Verbandes kommunaler Unternehmen. Die Laudatio der bayerischen Landtagspräsidentin Ilse Aigner steht im Video zum Abruf bereit. Olaf von Löwis‘ Dankesrede – er hatte im Januar noch als 1. Bürgermeister Holzkirchens den Nachhaltigkeitspreis für die Marktgemeinde entgegengenommen – ist ebenfalls im Video festgehalten. (Seit Mai 2020 bekleidet von Löwis das Amt des Landrats im Landkreis Miesbach)

Der #LudwigErhardGipfel 2021 soll trotz Corona wie geplant am 21./22. Januar stattfinden. „Absagen ist für uns keine Option“, wird Christiane Goetz-Weimer am 8.10.2020 im Merkur zitiert. Ungewiss sei noch, ob der Gipfel wieder in Korbinian Köhlers Event-Arena in Weißach über die Bühne gehe. Gesundheit werde kommendes Jahr jedenfalls ein großes Thema sein. Es überrascht nicht, dass mit Prof. Alexander Kekulé auch ein Virologe auf der Rednerliste steht. Beim diesjährigen LEG war u.a. Dr. Özlem Türeci, Vorstand Medizin des Mainzer Unternehmens Biontech, zu Gast (-> unser Video). Türeci sprach damals jedoch ausschließlich über den eigentlichen Firmenschwerpunkt, die Individualisierte Krebstherapie. Inzwischen sind die 53-jährige Wissenschaftlerin und ihr Mann Ugur Sahin, Professor für experimentelle Onkologie an der Mainzer Universität und Biontech-CEO, durch ihren aussichtsreichen Impfstoffkandidaten weltberühmt geworden. Momentan prüft die europäische Pharmaaufsicht EMA den Wirkstoff BNT162b2 im sogenannten Rolling-Review-Zulassungsverfahren. Dabei werden laut tagesschau.de Daten aus der klinischen Prüfung fortlaufend eingereicht und bewertet. Die Entscheidung der EMA, dieses Verfahren zu beginnen, basiere nach Angaben der Behörde auf den ermutigenden vorläufigen Daten der präklinischen sowie frühen klinischen Studien bei Erwachsenen.

Eine Auswahl weiterer Videobeiträge zum Ludwig-Erhard-Gipfel am Tegernsee: